KDFB

Der VerbraucherService ist seit 2015 Mitglied bei dem im Jahr 2014 vom BMZ gegründeten Bündnis für nachhaltige Textilien. Dem Bündnis sind derzeit rund 150 Mitglieder aus Politik, Industrie und Handel, Zivilorganisationen und anderen Gruppierungen angeschlossen. In den ersten beiden Jahren dieser Allianz wurde mit allen Beteiligten in verschiedenen Gremien und Arbeitsgruppen detailliert die Vorgehensweise erarbeitet, um Standards und Umsetzungsanforderungen mit Zeitzielen für eine kontinuierliche Verbesserung entlang der gesamten Wertschöpfungskette, vor allem aber der Rahmenbedingungen in den Produktionsländern, festzulegen. Ende 2016 wurden alle Mitglieder aufgefordert, eine individuelle Marschroute für das Jahr 2017 in Form einer „Roadmap“ zu erarbeiten und somit ihren Beitrag zum Erreichen der Bündnisziele zu dokumentieren. Auch der VS hat diese Roadmap für die Jahre 2017 und 2018 erstellt.

Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie

Zum Internationalen Kindertag am 1. Juni ruft  FEMNET dazu auf, für bessere Kinderbetreuung bei den Zulieferern von C&A, Cecil, Primark, H&M und Zalando zu sorgen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie diese Forderung unterstützen könnten, indem Sie die Petition unterzeichnen: https://weact.campact.de/p/werpasstauf

Zivilgesellschaftliche Mitglieder sehen Textilbündnis in Gefahr: Hier finden Sie die Pressemitteilung der zivilgesellschaftlichen Akteure im Textilbündnis vom 05.06.2018.

 

In der KDFB Engagiert - Die Christliche Frau informierte der VerbraucherService über seine Arbeit zum Thema Nachhaltige Textilien und gab praktische Tipps für den Kleiderkauf.

Den Artikel finden Sie hier.